• 06. John Saul - Die Blackstone Chroniken - 1996/1997 (24/12/12)

    John Saul - Die Blackstone Chroniken (1996/1997)

     

    "Die Blackstone Chroniken" von John Saul war eine der ersten Buchserien aus den Genres Horror und Psycho Thriller, die ich jemals gelesen habe und bis heute habe ich diese sechs Teile, die in dieser Version in einem kompakten Band erscheinen, nicht vergessen.

    Von Anfang an ist die Geschichte flüssig und bildet rasch eine unheimlich beklemmende Stimmung auf. Obwohl der Autor ohne große Einleitung schnell zur Sache kommt, ist jede der sechs Geschichten andersartig, detailliert und liebevoll erzählt.

    Es geht grob um eine alte psychiatrische Anstalt in einer verschlafenen Ortschaft, die schon seit Jahren leer steht und zu Gunsten eines modernen Einkaufszentrums abgerissen werden soll. Doch kurz bevor es dazu kommt, bekommen mehrere Einwohner des Ortes seltsame Geschenke, die etwas mit einer dunklen Episode aus der Vergangenheit der Anstalt zu tun haben, in der einige unaussprechliche Dinge geschehen sein sollen, über welche die Alteingesessenen jahrelang den Mantel des Schweigens gedeckt hielten. Bald geschehen um die Empfänger dieser anonym verschickten Geschenke unheilvolle Dinge krimineller oder gar übernatürlicher Natur.

    Besonders anreizend ist bei diesen Romanen die Tatsache, dass alle sechs Folgen miteinander verbunden sind, man aber nur wenige Indizien bekommt und als Leser mehr und mehr mitfiebert und auch mitdenken muss. Der letzte Teil erklärt dann die Verbindungen zwischen den einzelnen Teilen und lässt keine Fragen offen. Der letzte Teil wartet mit einem furiosen Finale auf, das ebenso kurzweilig und unheimlich ist wie die gesamten Chroniken, sodass die Geschichte fast schon viel zu schnell vorüber geht.

    So bleibt unter dem Strich eines der besten Werke seines Genres aus den Neunzigern, das auch heute noch zeitlos funktionniert, gerade weil dasThema der Nostalgie und der Vergangenheit in diesen Romanen so eine imminent wichtige Rolle spielt. Diese Chroniken möchte man daher immer und immer wieder lesen und entdeckt dann auch kleinere Hinweise, auf die man beim ersten Lesedurchgang nicht so sehr geachtet hatte. Alle Genrefans sollten dieses Werk in ihrer Sammlung stehen oder wenigstens gelesen haben.

     

    95/100

    « Merry X-Mas 2012 and happy New Year 2013!Bands submitted in 2011 »
    Partager via Gmail Delicious Technorati Yahoo! Google Bookmarks Blogmarks

  • Commentaires

    Aucun commentaire pour le moment

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :